Aktuelle Zeit: 18.10.2019, 14:13

#Panhas - Westfalen - von Oma

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1899

#Panhas - Westfalen - von Oma

Beitragvon sunnny » 05.11.2009, 15:29

Panhas (aus Omas Rezeptsammlung)

Zutaten:
3 Zwiebeln
3 EL Schweineschmalz
250 g gemischtes Hackfleisch
250 g frische Blutwurst
250 g frische Leberwurst
1TL Majoran
Salz, Pfeffer
1 1/2 L Fleischbrühe (oder Wurstbrühe vom Fleischer)
1 Tasse Blut (Fleischer)
125 bis 200 g Buchweizenmehl

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
Dann in Schmalz glasig braten.
Das Hack und die aus der Pelle gedrückte Wurst zugeben und
anbraten, dabei öfter wenden.
Mit Majoran, Salz, Pfeffer würzen,
dann die Brühe und das Blut zugießen, kurz aufkochen lassen und
dann mit dem Buchweizenmehl andicken.

Panhas kann man warm zu Kartoffeln und Sauerkraut essen
aber auch kalt und in Scheiben
geschnitten zu frischem Brot essen.
Richtig Westfälisch ist das Gericht Panhas nur, wenn es mit frischem Blut gemacht ist.
Man kann aber auch drauf verzichten,
nur muß man dann die Buchweizenmenge auf 400 g erhöhen.
Zuletzt geändert von sunnny am 05.11.2009, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Bild
Benutzeravatar
sunnny
 
Beiträge: 9305
Registriert: 03.2009
Wohnort: Nörvenich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Biggi » 05.11.2009, 15:42

Sunny,
das ist gut das Rezept,
doch ehrlich?
mit der Tasse Bl... glaube ich macht es keiner, ich auch nicht, lach

Aber das Gericht dann als solches werde ich probieren, lach
dann eben unwestfälisch, aber lewcker, Bild
Lieben Gruß Biggi
Bild
Benutzeravatar
Biggi
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 168058
Registriert: 03.2009
Wohnort: zwischen Köln u. Aachen
Danke gegeben: 1027
Danke bekommen: 412x in 373 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon sunnny » 05.11.2009, 15:44

Ja probier es mal aus Biggi, auch unwestfälisch *lach*.
LG
Bild
Benutzeravatar
sunnny
 
Beiträge: 9305
Registriert: 03.2009
Wohnort: Nörvenich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Biggi » 05.11.2009, 15:47

Aus Omas Rezepten, ist ja klar das so was drin steht
da wurde ja früher hier in der Gegend viel geschlachtet,
und dann sind die Sachen ja nun mit dabei.
Nur zur Info für User wie man darauf kam, lach
Lieben Gruß Biggi
Bild
Benutzeravatar
Biggi
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 168058
Registriert: 03.2009
Wohnort: zwischen Köln u. Aachen
Danke gegeben: 1027
Danke bekommen: 412x in 373 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon knoellchen » 05.11.2009, 16:49

Ob 1 Tasse Blut mehr oder weniger, egal. Ist ein tolles Halloweenrezept, hihihi.
Benutzeravatar
knoellchen
 
Beiträge: 12089
Registriert: 03.2009
Wohnort: Hildesheim
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 40x in 34 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon sunnny » 05.11.2009, 17:58

*lach* Knöllchen, das stimmt, würde bestimmt gut ankommen.
LG
Bild
Benutzeravatar
sunnny
 
Beiträge: 9305
Registriert: 03.2009
Wohnort: Nörvenich
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Rosi » 05.11.2009, 18:31

BildHier bei uns wird es so gut wie unmöglich sein, eine Tasse Blut
zu bekommen......kein Fleischer schlachtet mehr selber. Nicht dass ich
das machen würde, wenn, dann auch ganz unwestfälisch...grins.... Bild
Liebe Grüße
Rosi

Kein Mensch ist so wichtig, wie er sich nimmt!!!
Immanuel Kant
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 76316
Registriert: 03.2009
Danke gegeben: 547
Danke bekommen: 154x in 125 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Kerstin » 05.11.2009, 21:42

@Rosi , doch wir schlachten noch selber , aber EU kämpft mit was weiss ich

vielen auflagen gegen an , dass metzger noch selber schlachten .

aber solange er da ist , hat chef gesagt , schlachten wir vieh aus der region .

das rezept würde ich dann auch ohne blut machen , aber machen wir uns nix vor ,

in der frischen blutwurst ist es eh drin .

würde ich aber mal probieren , wenn dann nehme ich nur die frische blut-und leberwurst

aus unserer metzgerei , da weiss ich was ich habe .

liebe grüsse eure kerstinBild
Lieben Gruß Kerstin
denke positiv und rappel Dich auf, denn alles wird gut
Benutzeravatar
Kerstin
 
Beiträge: 5067
Registriert: 09.2009
Wohnort: München
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Rosi » 05.11.2009, 21:52

Kerstin, das ist klar, dass Blut in der Blutwurst ist, nicht nur in der frischen,
in jeder; aber ich würd trotzdem net mit frischem Blut rumhantieren wollen..
...nee, das ist nix für mich....

Und bei uns schlachtet kein Metzger mehr selber, die kriegen vom Schlachthof geschlachtet;
und die halbierten Tiere dann zurück zum verwursteln.....
Liebe Grüße
Rosi

Kein Mensch ist so wichtig, wie er sich nimmt!!!
Immanuel Kant
Benutzeravatar
Rosi
 
Beiträge: 76316
Registriert: 03.2009
Danke gegeben: 547
Danke bekommen: 154x in 125 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon knoellchen » 05.11.2009, 21:53

Ich meine, muss Blut nicht auch immer gerührt werden damit es nicht gerinnt?
War da nicht irgendsowas?
Benutzeravatar
knoellchen
 
Beiträge: 12089
Registriert: 03.2009
Wohnort: Hildesheim
Danke gegeben: 24
Danke bekommen: 40x in 34 Posts
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

panhas selber machen

panhas selber herstellen

panhas mit Buchweizenmehl Rezept panhas selbstgemacht panhas blut selber machen panhas wie von oma panhas diabetiker