Aktuelle Zeit: 19.10.2019, 16:28

#Berliner Napfkuchen

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 510

#Berliner Napfkuchen

Beitragvon Kerstin » 10.12.2009, 19:33

Berliner Napfkuchen
Zutaten :
30 g Hefe
1/2 Tasse lauwarme Milch
300 g Butter
200 g Zucker
500 g Mehl
6 Eier
1/2 abgeriebene Zitronenschale ( nicht behandelt )
25 g geriebene Mandeln ( halb süss , halb bitter )
1 Prise Salz , 1Prise Muskat
100 g Sultaninen ( vorher 2 Std. in Rum einlegen )
100 g Korinthen ( vorher 2 Std. in Rum einlegen )
50 g gehacktes Zitronat
Puderzucker

Zubereitung :
Die Hefe mit Zucker und lauwarmer Milch anrühren und
15 Min bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren,
Eier , Mehl und Hefemischung, sowie Zitronenschale , Mandeln , Salz und Muskat
nach und nach unterrühren , so dass ein glatter Teig entsteht.

Der Teig muss jetzt an einen warmen Ort , da muss er richtig gut aufgehen ,
kann ruhig 1 Stunde dauern, dann muss man ihn nochmals gut durchkneten.
Jetzt können wir die Sultaninen und Korinthen und das Zitronat einkneten.
Zuletzt wird der Teig in eine gefettete Napfkuchenform eingefüllt (24cm) ; hier drin
lassen wir ihm nochmal Zeit weiter aufzugehen .
Dann bei 200 Grad im vorgeheiztem Backofen etwa 50-60 Min backen,
auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben .

gute AppeBild tit
Lieben Gruß Kerstin
denke positiv und rappel Dich auf, denn alles wird gut
Benutzeravatar
Kerstin
 
Beiträge: 5067
Registriert: 09.2009
Wohnort: München
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Biggi » 10.12.2009, 20:16

und wieder so ein Leckerche, Kerstin
Lieben Gruß Biggi
Bild
Benutzeravatar
Biggi
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 168084
Registriert: 03.2009
Wohnort: zwischen Köln u. Aachen
Danke gegeben: 1027
Danke bekommen: 412x in 373 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Coci » 10.12.2009, 20:28

Hört sich gut an!Bild
Nur schade, dass meine Familie im Kuchen keine Rosinen und kein Zitronat mag.
Deshalb kaufe ich mir auch jedes Jahr einen kleinen Panettone, weil ich den so gerne esse,
ihn aber hier sonst keiner mag.

Vielleicht backe ich das Rezept mal in meinen Mini-Napfformen und friere die kleinen Kuchen dann
ein, dann hab ich immer eine Portion für mich!

Und grad fällt mir ein, das Rezept ist sicher auch gut für's Backen im Glas geeignet!

Bild
Coci
 

Beitragvon Kerstin » 10.12.2009, 21:03

aber bitte , mache ich gerne ,

vielleicht , wenn Du ihn backst , machst uns ein Foto von .

Wäre echt toll CociBild
Lieben Gruß Kerstin
denke positiv und rappel Dich auf, denn alles wird gut
Benutzeravatar
Kerstin
 
Beiträge: 5067
Registriert: 09.2009
Wohnort: München
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 7x in 7 Posts
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

berliner napfkuchen