Aktuelle Zeit: 04.12.2020, 16:13

#Holunder- Sekt

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 677

Beitragvon Horrorweib » 01.02.2012, 10:46

Holunder-Sekt
.
Zutaten:

7-10 Dolden Holunderblüten
7 L Wasser
1 kg Zucker
30 g Zitronensäure (Ascorbin. Apo)
2 Zitronen, Bio, in Scheiben geschnitten
.
Ausserdem:
11 Flaschen mit Schraub- oder Bügelverschluss
.
Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Sud ansetzen und
mindestens 24 Stunden ziehen lassen.
Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und
in saubere Flaschen abfüllen.
Fest verschließen.
Nach ca. 6 Wochen Gärzeit ist der Holundersekt fertig.
.
Achtung:!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Flaschen müssen Druck aushalten und
der Deckel muss gut gesichert sein.
Der Sekt ist lecker aber "hochexplosiv".
Benutzeravatar
Horrorweib
 
Beiträge: 2634
Registriert: 11.2009
Wohnort: bei Magdeburg
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 47x in 35 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Biggi » 11.02.2012, 22:19

Uli
hier ist denn der Sekt von HorrorBild
Lieben Gruß Biggi
Benutzeravatar
Biggi
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 176684
Registriert: 03.2009
Wohnort: zwischen Köln u. Aachen
Danke gegeben: 1102
Danke bekommen: 481x in 438 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Uli » 11.02.2012, 22:26

danke biggi - danke horror!!!!!!!!!!!

Bild
lg uli

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.

Demokrit
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 2929
Registriert: 12.2011
Wohnort: Frankfurt
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Biggi » 11.02.2012, 22:53

lach Ui
da gweht der Dank ans Horrorweib, grins
Lieben Gruß Biggi
Benutzeravatar
Biggi
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 176684
Registriert: 03.2009
Wohnort: zwischen Köln u. Aachen
Danke gegeben: 1102
Danke bekommen: 481x in 438 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Rossi » 11.02.2012, 22:57

Lecker.
Habe Holundersekt letztes Jahr das erste mal getrunken.
War der Lecker.
Das Rezept ist gespeichert.
LG.Rossi

:koc.f2t26p26n6.4.gif:

Wellness ist die Kunst
lustvoll gesund zu leben
Benutzeravatar
Rossi
 
Beiträge: 53523
Registriert: 08.2010
Wohnort: Schleswig-Holstein
Danke gegeben: 211
Danke bekommen: 155x in 144 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Terra » 11.02.2012, 22:59

toll ist das Rezept :prosttrio:

Wie lange hält der sich in den Flaschen?

Und wenn er länger steht, lässt die Gährung dann nach?

Horrorweib, deine Rezepte sind einfach Klasse

:koc.dang.10.gif:

GlG
Terra
Carpe diem
Benutzeravatar
Terra
 
Beiträge: 1307
Registriert: 10.2009
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon marcu » 11.02.2012, 23:53

Den kenne ich genauso wie von Horror beschrieben.
Aber der muß laut dem Rezept meiner Mutter (von deren Oma!)
minnigens 14 Tage in der vollen Sonne gestanden haben.
Boah - dabei ist eine Flasche hochgegangen,
also voll *äkschplodiert* - die hat's sowas von aus dem Kasten rausgehauen...........
minnigens einen Meter hoch!
Bild Es geht also auch ohne Sonne????
Menno - was habe ich die Limokästen rein und raus geschleppt.....
marcu
 
Beiträge: 3758
Registriert: 11.2009
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Uli » 12.02.2012, 00:38

was für flaschen kann man denn da nehmen.
sprudelflaschen aus glas?????

Bild
lg uli

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.

Demokrit
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 2929
Registriert: 12.2011
Wohnort: Frankfurt
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Horrorweib » 12.02.2012, 14:44

Terra hat geschrieben:toll ist das Rezept :prosttrio:

Wie lange hält der sich in den Flaschen?

Und wenn er länger steht, lässt die Gährung dann nach?

Horrorweib, deine Rezepte sind einfach Klasse

:koc.dang.10.gif:

GlG
Terra


Limoflaschen sind gut, denn die müssen ja dem Kohlesäuredruck ohnehin standhalten.
Du mußt nur darauf achten, dass der Schraubverschluss gut dicht ist.
Bierflaschen mit Bügel gehen auch.
Wir haben den Sekt früher auch in Wein- oder Sektflaschen gefüllt. Mein Vater hatte eine
Verkorkmaschine. Aber leider nichts zum Verdrahten. Wir haben einige Flaschen bis ins nächste Jahr
im Keller liegen gehbt. Sobald es Sommer wurde und auch der Keller sich etwas erwärmte,
setzte die Gärung wieder ein. Dann gingen schon mal Flaschen hoch. Das kann immer passieren.
Schlecht wird das Zeug nicht, aber wenn du es zu lange lagerst, knallt es dir um die Ohren.

Ach wenn die Gärung nicht richtig in Gang kommt, kannst du pro Flasche ein Reiskorn beigeben.
Dann rumst es noch stärker.
Zuletzt geändert von Horrorweib am 12.02.2012, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Horrorweib
 
Beiträge: 2634
Registriert: 11.2009
Wohnort: bei Magdeburg
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 47x in 35 Posts
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Horrorweib » 12.02.2012, 14:46

marcu hat geschrieben:Den kenne ich genauso wie von Horror beschrieben.
Aber der muß laut dem Rezept meiner Mutter (von deren Oma!)
minnigens 14 Tage in der vollen Sonne gestanden haben.
Boah - dabei ist eine Flasche hochgegangen,
also voll *äkschplodiert* - die hat's sowas von aus dem Kasten rausgehauen...........
minnigens einen Meter hoch!
Bild Es geht also auch ohne Sonne????
Menno - was habe ich die Limokästen rein und raus geschleppt.....



Ja aber dann dauert es etwas länger bis er richtig knallt. Je wärmer, desto stärker die Gärung.
Also Sonne ist nicht wichtig aber Wärme und ansonsten wie oben geschrieben, Reiskorn in die Flasche.
Benutzeravatar
Horrorweib
 
Beiträge: 2634
Registriert: 11.2009
Wohnort: bei Magdeburg
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 47x in 35 Posts
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

holundersekt ansetzen

reiskörner im holunderblütensekt
cron