Aktuelle Zeit: 05.12.2020, 00:44

# Verheirate

Moderator: Liz

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 121

# Verheirate

Beitragvon Kochfee » 31.05.2015, 09:58

#Bild

:Verheirate
Portionen

Zubereitung:
500 g Mehl
500 g Kartoffeln
2 Eier
150 g Dörrfleisch
2-3 Scheiben Brot
200 ml Sahne
Salz, Pfeffer , Muskat.
Wasser

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen , schälen und
wie gewohnt schneiden und in Salzwasser kochen .

In der Zwischenzeit
aus dem Mehl, Eiern, Wasser und den Gewürzen
ein zähen Teig machen .
Das Dörrfleisch und das Brot ( ohne Rinde )
in Würfeln schneiden und in einer Pfanne anbraten.

So ca 10 Minuten bevor die Kartoffeln fertig sind
den Teig mit einem Löffel abstechen und
zu den Kartoffeln geben ,
wenn die Knödel ( sind ja keine richtigen Knödel )
oben schwimmen sind sie fertig ,
in einem Sieb abschütten oder mit dem Schaumlöffel raus nehmen.
Die Sahne zu dem Brot und Dörrfleisch geben
etwas warm werden lassen und über die Verheirate geben fertig .

Dazu kann man Apfelmus oder Salat reichen

Guten Appetit!
L.G Ursula
Benutzeravatar
Kochfee
 
Beiträge: 315
Registriert: 06.2014
Wohnort: Steinbach / Saar
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 1x in 1 Post
Geschlecht: weiblich

Re: Verheirate

Beitragvon Biggi » 31.05.2015, 10:19

Fein das werde ich ausprobieren
kenne es nur vom Hörensagen,
Danke Kochfee
Lieben Gruß Biggi
Benutzeravatar
Biggi
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 176687
Registriert: 03.2009
Wohnort: zwischen Köln u. Aachen
Danke gegeben: 1102
Danke bekommen: 481x in 438 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: # Verheirate

Beitragvon Lupinchen » 31.05.2015, 10:42

Schön, dass du das Rezept eingestellt hast.
Meine beste Freundin war Saarländerin und eine prima Köchin, daher kenne ich das Gericht.
Herzliche Grüße aus der schönen Pfalz!
Renate

Blumen sind das Lächeln der Erde
Benutzeravatar
Lupinchen
 
Beiträge: 15475
Registriert: 12.2014
Wohnort: Vorderpfalz an der Weinstraße
Danke gegeben: 105
Danke bekommen: 198x in 151 Posts
Geschlecht: weiblich

Re: # Verheirate

Beitragvon Pusteblume » 31.05.2015, 12:30

Ich kenne das von früher von meinem Opa. Der hat das auch immer gemacht
Danke für das Rezept
Benutzeravatar
Pusteblume
 
Beiträge: 17921
Registriert: 03.2009
Wohnort: Porz
Danke gegeben: 65
Danke bekommen: 132x in 94 Posts
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron